Ursachen und Symptome

Ursache für Rasurbrand und Pickel nach der Rasur:

Die Ursache für Rasurbrand und Pickel liegt darin, dass das Haar bei der Rasur nahe der Haarwurzel abgeschnitten wird. Durch die modernen Mehrklingenrasierer wird das Haar vor dem durchtrennen von der ersten Klinge leicht angehoben. Der Rest des Haares gleitet nach dem Schnitt wieder unter der Hautoberfläche.

Liegt das Haar dann schief und die Hautpore schließt sich wieder, wächst es unter der Haut weiter, anstatt dem alten Haarwuchskanal zu folgen.

Das gleiche passiert auch, wenn ein nachwachsendes harr die Wuchsrichtung ändert. Die Folge sind teils schmerzhafte Entzündungen des Haarfolikels mit Eiterbildung.

Dadurch entstehen dann gelbe Pickel.

Das Problem mit eingewachsenen Haaren kann besonders auftreten, wenn Du Deine Rasurtechnik änderst. Rasiert Du z.b. immer von unten nach oben und drehtst dann die Klingenführung von oben nach unten um, förderst Du die Entstehung von Rasurbrand. Denn die Haare „merken“ sich die Wuchsrichtung und wachsen beim Ändern häufig in der Haut ein, dass die Haare meist ein bisschen gekrümmt sind.

Ein Rasurbrand kann sowohl bei der Nassrasur und Trockenrasur entstehen, aber auch beim Zupfen mit einer Pinzette oder bei der Epilation. Bei Männern tritt es vor allem am Hals auf, teils auch bei der Rasur der Brustbehaarung. Bei Frauen tritt es bei der Rasur der Beine, der Achseln oder in der Bikinizone auf.

Personen die von Natur aus lockiges oder stark gekräuseltes Haar haben, sind häufiger betroffen.

Rasurbrand wird auch stark begünstigt, wenn die Haut nach der Nassrasur falsch oder gar nicht mit Pflegeprodukten behandelt wird.

Symptome Rasurbrand

Mittelschwerer Fall von Rasurbrand am Hals.

Typische Symptome des Rasurbrand sind  unangenehme und teils brennende Reizungen und Rötungen der Haut. Es tritt in der Regel schon kurz nach der Nassrasur oder Trockenrasur bei den rasierten Hautpartien auf.

Die Rötungen können je nach Schwere der Hautreizung und der Behandlung der Haut mit einem Aftershavebalm zwischen Stunden bis zu mehreren Tagen bleiben.

Sollten die Symptome auch nach der Anwendung der Tipps zur Behandlung bei akutem Rasurbrand nicht besser werden oder wenn die Beschwerden auch nach einer Woche noch nicht abgeklungen sind, liegt evtl. eine schwerere Entzündung vor. Dann solltest du eine Hautarzt aufsuchen und Dir medizinischen Rat holen. Die medizinische Bezeichnung für Rasurbrand ist pseudofolliculitis barbae. Dein Hautarzt wird das aber auch etwas mit Rasurbrand anfangen können ;-)

Mit Pflegeprodukten, die Allantoin, Azulen, oder Hamamelis beienthalten, können Sie dazu beitragen, die Rötung und Schwellung der betroffeen Hautpartien zu vermindern.

Andere Artikel zum Thema Rasurbrand

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück