Rasurbrand Vermeiden

Rasurbrand vermeiden - sog geht's: Das richtige Vorbeugen gegen Rasurbrand hilft auf Dauer, diese Hautirritation zu vermeiden. Die Anwendung der richtigen Pflegeprodukte und ein paar weitere Tricks sollen Dir dabei helfen. Ich habe hier alle relevanten Faktoren für Dich erklärt und zusammengefasst noch einmal aufgelistet:

Rasurbrand vermeiden bei Nassrasur

Um den Rasurbrand vorzubeugen kommt es auf die Beachtung mehrerer Regeln an. Eine alleine wird Dir also nicht viel helfen.

Die wenigsten Tun es, aber wer unter Rasurbrand leidet, sollte den ersten Tipp einmal ernsthaft probieren. Vor der Rasur sollte die Haut vorbereitet werden. Zunächst wird die Haut mit einer milden Waschlotion gereinigt, bei der Keime und Schmutz, die Entzündungen auslösen könnten, entfernt werden. Zudem entspannt sich die Haut dabei. Noch besser ist es, wenn Du dann ein feuchtes, warmes Tuch für 1-2 Minuten auf das Gesicht legst. Dadurch öffnen sich die Poren und die Barthaare weichen ein. Es gibt dafür auch spezielle Rasierhandtücher.

Aber auch Rasierschaum bewirkt eben die Aufweichung und Aufrichtung der Haare. Er sollte dann aber auch ausreichend lange (2-3 Minuten) einmassiert werden und nicht nur kurz auftragen und losrasieren. Auch die Pflegestoffe im Schaum können in der Zeit auf die Haut einwirken und die Wirkstoffe sich entfalten. Auch das straff ziehen der Haut solltest Du beim Rasieren zunächst gegen Rasurbrand vermeiden.

Sinnvoll ist auch ein regelmäßiges Peeling der Haut, z.B. beim Duschen. Hierzu gibt es Peelinghandschuhe oder auch einen Massagehandschuh oder einen Luffa Schwamm. Durch das Peeling werden abgestorbene Hautzellen entfernt und nachwachsende Haare wachsen nicht so schnell ein.

Bitte bei akutem Rasurbrand vermeiden:


Einwegrasierer mehrfach verwenden

eingewachsene Haare nach der Rasur mit Nadel, Pinzette oder ähnliches entfernen

Bei Rasurbrand im Intimbereich nicht zu enge, reibende Kleidung tragen.

Mit einem Nassrasierer trocken rasieren, sondern nur mit Rasiergel bzw. Rasierschaum

Mit am Wichtigsten ist die Wuchsrichtung der Barthaare. Diese wachsen nicht senkrecht (im rechten Winkel) von der Haut weg, sondern liegen oft flach auf der Haut.

Wachsen die Barthaare am Hals nach oben, führst Du die Klinge von unten nach oben, also mit der Wuchsrichtung. Ansonsten schneidest Du die Haare nicht ab, sondern reisst Sie heraus, was dann natürlich zu Entzündungen und zum Rasurbrand führt.

Rasiere immer nur kurze Flächen, bis zu 5 cm. Setze dann erneut an. Bekannt ist die Rasur "gegen den Strich", weil viele Glauben, dass das besonders gründlich ist.

Etwas besser ist das sogar, aber bei empfindlicher Haut zum Preis des Rasurbrands. Rasiere dich besser täglich (siehe auch Tipp 3 unten), dann ist dsa ebenso gründlich.

Führe die Klinge oder den Nassrasierer ohne Druck über die Haut. Zuviel Druck kann zu vielen kleinen Mikro-Schnittwunden führen, die sich entzünden können und zu einer Rötung der Haut führen. Mit einer scharfen Klinge wird das Barthaar auch ohne aufdrücken auf die Haut sauber abgeschnitten.

Um die Haut an die Rasur zu gewöhnen, sollte man auch regelmäßig rasieren und keine größeren Pausen dazwischen haben. Auch wenn in der Zwischenzeit kaum Haarwuchs zu verzeichnen ist. Am besten also täglich rasieren.

Prüfe regelmäßig, ob du noch scharfe Klingen verwendest. Stumpfe Klingen schneiden weniger, sondern reißen die Barthaare aus der Haut.

Zudem wird die Schnittkante mikroskopisch immer rauher, was ebenfalls zu Hautirritationen, Reizungen und sogenannten Mikroverletzungen führt. Durch diese Risse in der Haut können sich schnell Entzündungen bilden.

Rasurbrand vermeiden - Klingen prüfen

Rasurbrand vermeiden - oben abgenutze Klinge, unten neue Klinge

Du erkennst bei einem modernen Mehrklingensrasierer oft anhand des farbigen Gleitstreifens, ob die Klinge stumpf ist. Zum Rasurbrand vermeiden ist dieses ein wichtiger Punkt.

Ist dieser Streifen weiß, wird es Zeit für einen Klingentausch. Auch wenn man leicht mit dem Daumen über die Schnittkante streift, merkt man am Widerstand, ob die Klinge noch scharf ist.

Zudem oxidieren (rosten) die Klingen auch unmerklich, was ebenfalls dazu führt, dass die Rasierklinge nicht mehr richtig schneidet.

Je nach Qualität der Klinge (eine Markenklinge) kann man diese schon 30-50 mal verwenden, also auch bei täglicher Rasur 1-2 Monate.

Ein weiterer Tipp, denn Du probieren kannst: Nutze nicht die heutigen 3 oder 4-fach Klingenrasierer, sondern ein Einklingenrasierer. Die Mehrfachklingen ziehen das Barthaar nach oben um es tiefer abzuschneiden, allerdings wird die Haut auch dadurch belastet. Evtl. bringt Dir der Umstieg auf weniger Klingen schon einen Gewinn bei der Vermeidung vo Rasurbrand.

Gleiches gilt im Prinzip für ein Rasiermesser, nur sollte dieses sowieso regelmäßig, im Idealfall vor jeder Rasur, mit einem Abziehriemen nachgeschärft werden. Einwegrasierer sollte man, wie der Name schon sagt, nur einmal verwenden. Sie haben meist eine minderwertige Klinge, die die Haut bei mehrfacher Verwendung unnötig reizt.

Zusammenfassung um einen Rasurbrand vermeiden

hochwertige Pflegeprodukte ohne Alkohol verwenden

  • Haut vorbereiten, mit Reinigung und Rasurtuch
  • Nicht gegen die Wuchsrichtung der Barthaare rasieren
  • Keinen Druck ausüben, sondern nur sanft streichen
  • Regelmäßig (täglich) rasieren, um die Haut an die Rasur zu gewöhnen
  • Scharfe Klingen verwenden
  • hochwertige Pflegeprodukte ohne Alkohol verwenden

Der letzte Baustein zum Vorbeugen von Rasurbrand sind hochwertige Pflegeprodukte. Das fängt beim Rasierer an, geht über Rasiergel, Rasierschaum oder Rasiercreme bis hin zum Aftershave und spezielle Lotionen und Cremes, mit denen sich der Rasurbrand bekämpfen lässt. Dafür gibt es hier eine eigene Seite Pflegeprodukte, auf der Details dazu beschrieben werden.

Den Bart oder die Haare der betreffenden Hautpartie kannst Du vor der Rasur auch mit speziellem Rasiergel eincremen. Das kann ebenso den Rasurbrand vermeiden.​

Nach der Rasur kannst Du die Klinge (meist abnehmbar) in reinen Alkohol einlegen, um zu Desinfizieren.

Rasurbrand vorbeugen bei Trockenrasur

Im Prinzip gelten die bei der Nassrasur erklärten Tipps auch für die Trockenrasur.

Ergänzend kannst Du aber auch ein gutes Pre-Shave Öl vor der Rasur verwenden. Dieses wird entgegen der Bartwuchsrichtung einmassiert, sodass ich die Haare aufrichten. Zudem bildet ein Pre-Shave Öl einen schützen Film zwischen Haut und den Klingen, ohne dass es die Gründlichkeit des Elektrorasierers beinträchtigt.

Zum Schluss

Falls alle Maßnahmen zum Rasurbrand vermeiden nicht helfen, gibt es immer auch die Möglichkeit, zu einem guten Elektrorasierer zu wechseln. Auch wenn es unterschiedliche Hauttypen gibt und einige eventuell anders auf bestimmte Maßnahmen oder Pflegeprodukte reagieren, sollten die oben genannten Tipps doch für eine deutliche Linderung, in vielen Fällen sogar zum kompletten Verschwinden der Rötungen führen.

Sollten diese Tipps nach einigen Tagen keine Besserung herbeiführen und der Rasurbrand nicht deutlich nachlassen, besteht die Möglichkeit, dass sich die Haut mit Krankheitserregern infiziert hat. Suche dann einen Hautarzt auf und lasse die Rötungen und/oder die Entzündungen der Haarfolikel untersuchen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück